call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image
Abschluss
Master of Science (MSc)

60 ECTS

Sprache
DE

Preis
27.000 Euro

Bewerbungsfrist
14. November

Programmstart
2. Dezember 2019

Dauer
4 Semester | part-time

Neu in 2019! Der Master in Corporate Performance & Restructuring

Im Wintersemester 2019 startet an der Frankfurt School ein neuer Master of Science. Themen wie Digitalisierung, disruptive Innovation und künstliche Intelligenz führen zu Veränderungen von Geschäftsmodellen. Auch aufgrund der Abkühlung der Konjunktur müssen Unternehmen Veränderungsprozesse durchlaufen, um leistungsstark sowie konkurrenzfähig zu bleiben. Dies führt zu erhöhten Anforderungen an Führung, Management, Beratung, finanzierende Banken und andere Organisationen.

Das Programm

Disruptionen im Markt, Digitalisierung, Wertschöpfung 4.0, Private Equity Investitionen, Mergers & Acquisitions sind nur einige Beispiele, die Organisationen zum Umdenken und Veränderungen zwingen. Zudem können durch die Abkühlung der Konjunktur Organisationen in eine finanzielle Schieflage geraten. Kompetenzen und Fähigkeiten in den Bereichen Performance Measurement, Value Improvement, Change- und Turnaround Management, Strategie, Kommunikation und Leadership, Restrukturierung sowie rechtliche Aspekte sind erforderlich, um den Veränderungsprozess einer Organisation erfolgreich zu begleiten. Der Master in Corporate Performance and Restructuring vermittelt Ihnen diese Kompetenzen und stattet Sie mit einem umfassendes Tool- und Skillset aus, um Unternehmen erfolgreich aufzustellen.

Mehr Weniger

Themen:
  • Wie werden frühzeitig Veränderungen sowie deren Auswirkungen auf die Organisation erkannt?

  • Wie kann einer Schieflage eines Unternehmens vorgebeugt werden, bzw. wie kann das Unternehmen wieder aus einer solchen herauskommen?“

  • Mit welchen Analysen lassen sich die Ursachen für mangelnde Profitabilität identifizieren?

  • Wie setzt man Veränderungen durch und welche Kommunikationsmittel sind hierfür notwendig?

  • Wie kann das Unternehmen konsequent auf veränderte Marktsituationen ausgerichtet und der Umsatz gesteigert werden?

Highlights
  • Optimale Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Studium

  • Vermittlung der Rolle und Perspektive von Unternehmern, Führungskräften und Mitarbeitern, Banken sowie Private Equity Investoren

  • Aktuelle Trends in den Bereichen Data Analytics, Big Data, Robotic Process Automation, Machine Learning und deren Einsatz für Corporate Performance Improvement werden aufgegriffen

  • Unsere Top-Dozenten sind anerkannte Wissenschaftler sowie erfahrene Spezialisten aus den führenden Beratungsgesellschaften, Rechtsanwaltskanzleien sowie Unternehmen

  • Anwendungsbasiertes und reflektierendes Lernen anhand von Fallstudien

Zielgruppe

Young Professionals, die Kompetenzen und Fähigkeiten in den Bereichen Performance Measurement, Value Improvement, Change- und Turnaround Management, Strategie, Restrukturierung, Kommunikation und Leadership erwerben wollen, um den Veränderungsprozess einer Organisation erfolgreich zu planen, zu begleiten und zu führen.

Zulassungsvoraussetzungen

  • erster akademischer Hochschulabschluss
  • mindestens einjährige qualifizierte Berufserfahrung 
  • erfolgreicher Durchlauf des Aufnahmeverfahrens der Frankfurt School of Finance & Management.

Curriculum

Studieninhalte

Semester 1

Modul I: Geschäftsmodellanalyse und Handlungsbedarf 02.12. - 07.12.2019

  • Grundlagen des Performance-, Restrukturierungs- und Change-Managements
  • Phasenanalyse der Unternehmensentwicklung und grundlegende Handlungsoptionen
  • Betriebswirtschaftliche und juristische Handlungsnotwendigkeiten und Maßnahmen (Liquiditätsstatus, -planung und Verschuldung)
  • Überblick: Stadium der Unternehmenskrise und grundlegende Handlungsoptionen (Wertsteigerung und Restrukturierung)
  • Fortbestehensprognosen, Aussergerichtliche Restrukturierung, Chapter 7, Chapter 11,
  • Prüfung eines formalen Handlungsbedarfs (Liquidität, Verschuldung)
  • Analyse & Konzeption des Geschäftsmodells als Kerninstrument der Restrukturierung
  • Wertschöpfung – Ermittlung von Kernprozessen, Kernressourcen und deren Reife
  • Erste Umsatzstrukturanalyse
  • Positionierung im Markt – Segmentierung der Kundengruppen und Verständnis von Kaufkriterien, Marktentwicklung & Trends, Stärken des Unternehmens im Wettbewerb
  • Wertangebot – Produkte, Vertriebskanäle, Profitabilität des Portfolios
  • Branding reloaded: Why you cannot be everything to everyone - Segmentation, Targeting, Positioning
  • Wachstumschancen – Möglichkeiten für Umsatz- und Ergebnissteigerungen
  • The way to market success: Why a great product is not enough - How to bring an innovative product to market
  • Erste wirtschaftliche Analyse des Unternehmens – strukturell und finanziell
  • Bilanzstruktur, GuV, Personalstruktur, Portfolio, Standorte
  • Restrukturierungskonzept nach IDW S6
  • Einblicke in wichtige Rechtsprechung (z.B. Urteile des Bundesgerichtshofs)
  • Regulatorische Rahmenbedingungen im Restrukturierungsumfeld wie MaRisk, Anfechtungsrisiken, BGH-Anforderungen an SanG
  • Vorinsolvenzliche Sanierung in Eigenverwaltung
  • Beispiele zu Big Data & Data Analytics in der Restrukturierungsberatung
  • Digitalisierung und Disruption – Gegenüberstellung von Anforderungen (digital impact) und Reife (digital maturity), Ableitung von Risiken, Chancen und Investitionsbedarfen
  • Disruptionsgefahren – Welche Geschäftsmodelle liegen vor? Sind sie nachhaltig?
  • Digitalisierungsstrategie
  • Digitale Transformation
  • Branchenbeispiele,  z.B. : Digitalisierung von Finanzdienstleistungen; Transformation der Automobilbranche
  • Selbständige Anwendung der gelernten Inhalte des „Modul I: Geschäftsmodellanalyse und Handlungsbedarfe“auf reale Unternehmensbeispiele
  • Ableitung eines mittelfristigen Zielbildes und Neuausrichtung der Strategie
  • Handlungsbedarfe bzgl. Steuerung / Führung – Führungskultur, Governance und Steuerungsmechanismen

Modul II: Finanzwirtschaftliche Standortbestimmung 17.02. - 22.02.2020

  • Analyse der finanziellen Entwicklung – Gewinn- und Verlustrechnung, Cashflow, Bilanz
  • Kennzahlenanalyse
  • Externes Benchmarking
  • Performancedarstellung in der Segmentberichterstattung
  • Vertiefte Umsatzstrukturanalyse
  • Financial Performance als Ergebnis zielorientierten Managements
  • Erarbeitung von Liquiditätsstatus und direkter Liquiditätsplanung
  • Treiberanalyse der finanzwirtschaftlichen Entwicklung
  • Profitabilitätsanalysen und Bestimmung von Kostentreibern sowie Sensitivitäten
  • Strategic Profitability Analysis
  • Profitabilität von Business Units & Stufenweise Deckungsbeitragsrechnung
  • Internes Benchmarking
  • Transferpreise
  • Working Capital-Analyse und Planung in verschiedenen Phasen des Unternehmenszyklus
  • Data Analytics Tools für Working Capital Optimierung
  • Ermittlung Investitionsbedarfen / eines Investitionsstaus
  • Strategischer Wandel zu „Asset light“ Geschäftsmodellen
  • Selbständige Anwendung der gelernten Inhalte des „Modul II: Finanzwirtschaftliche Standortbestimmung“ auf reale Unternehmensbeispiele

Semester 2

Modul III: Operative Wertsteigerung 11.05. - 16.05.2020

  • Ermittlung von Wertsteigerungspotenzialen als fortlaufender Prozess
  • Umsatzwachstum: Branding, Organisation und Mobilisierung in Marketing & Vertrieb
  • Pricing – Praktische Ansätze für wertorientierte Preisgestaltung
  • Value Capture – Analyse von Preiskalkulation und –gestaltung
  • Marketing & Vertriebsorganisation
  • Incentivierung und Mobilisierung in Marketing und Vertrieb
  • Marketing is an investment: How to make ROI-based decisions
  • Customer Lifetime Value (CLV): Why customer management needs numbers - Using CLV for product design and pricing decisions
  • Effizienzsteigerung in der Administration
  • Robotic Process Automation (RPA)
  • Praktische Anwendung: Build your own robot
  • Digitalisierung der Finanzfunktion
  • Predictive Analytics
  • Portfoliobereinigung – Produkt- und Kundengruppen
  • Reorganisation der Wertschöpfung – Produktionsfluss-Redesign, Werksschließung, Methoden effizienter Produktionssteuerung
  • Simulationsspiel: Optimierung des Produktionsprozesses und Kalkulation der Auswirkungen auf den Unternehmenswert
  • Operating Expenditure (OPEX)- Optimierung
  • Capital Expenditure (CAPEX)-Optimierung
  • Business Analytics: Wichtige Techniken und Interpretation
  • Anwendungsbeispiele von Data Analytics zur Performance-Steigerung
  • Selbständige Anwendung der gelernten Inhalte des „Modul III: Operative Wertsteigerung“auf reale Unternehmensbeispiele
  • Strategy Foresight

Modul IV: Finanzierung und Planung 24.08. - 29.08.2020

  • Investitionsentscheidungen
  • Technik der integrierten Planung – Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Cashflow
  • Quantifizierung der strategischen und operativen Maßnahmen zur Wertsteigerung
  • Strategische Investitionen – Modellierung von Unsicherheitsfaktoren (z.B. Eintritt neuer Wettbewerber)
  • Produktportfoliobetrachtung aus Finanzierungsperspektive
  • Sensibilisierung für psychologische Planungsfehler
  • Ableitung des Finanzierungsbedarfs aus den strategischen und operativen Maßnahmen
  • Instrumente der Refinanzierung – Mögliche kurz- und mittelfristige Finanzierungsansätze
  • Fintech Lösungen zur Working Capital Finanzierung (z.B. CRX markets)
  • Kapitalerhöhungen, Ratings, Tracking Stock, Spin off
  • Grundlagen der Unternehmensbewertung
  • Finanzielle Restrukturierungsmöglichkeiten unter Insolvenzschutz
  • Distress Investors, Restrukturierung von Verbindlichkeiten, Debt-to-Equity Swaps
  • Distress M&A

Semester 3

Modul V: Rechtliche Aspekte und organisatorische Herausforderungen 30.11. - 05.12.2020

  • Wichtige Aspekte aus dem Insolvenzrecht
  • Wichtige Aspekte aus dem Arbeitsrecht
  • Wichtige Aspekte aus dem Gesellschaftsrecht / Umwandlungsrecht
  • Wichtige Haftungsaspekte – Berater- und Geschäftsführerhaftung
  • Compliance und Good Governance
  • Corporate Social Responsibility
  • Verstehen der Bankenperspektive
  • Regulatorische Rahmenbedingungen bei der Finanzierung und Kreditvergabe

Modul VI: Kommunikation und Umsetzungsmanagement 18.01. - 23.01.2021

  • Stakeholderstrukturen und die Bedeutung von Kommunikation
  • Interne Kommunikation – Führung, Mitarbeiter, Gremien
  • Krisenkommunikation (Beispiel: Boing Flugzeugabstürze)
  • Externe Kommunikation – u.a. Gesellschafter, Unternehmerfamilie, Finanzierer, Sozialpartner, Lieferanten, Kunden, interessierte Öffentlichkeit
  • Investor Relations
  • Leadership des Wandels
  • Grundlagen der Umsetzungsorganisation – Who?, What?, When?
  • Projekt Management Office (PMO)/Transformation Management Office (TMO)
  • Umsetzungs-Governance, Incentivierung und Mobilisierung der Organisation (Why?)
  • How to create meaning?
  • Aufbau und Nutzung von Netzwerken/Relationships um Veränderungen durchzusetzen
  • Skilltraining: Konfliktmanagement und Verhandlung (How?)
  • Personalführung im Zeitalter von Disruption, Digitalisierung und "Generation Y"
  • Performance-Messung und Umsetzungsmonitoring
  • Finanzielle und nicht-finanzielle Performance Measures
  • Balanced Scorecard
  • Strategy Map
  • Harvard Strategy Simulation
  • Data Analytics for Strategy Execution
  • Objectives and Key Results (OKR)

Modul VII: Application & Reflection - Modulübergreifend

  • Vertiefung der Lerninhalte anhand realer Cases aus der Turnaround-Praxis
  • Integration des Moduls in alle anderen Module: ein Case je Modul
  • Führen eines „Lerntagebuchs“ zur Reflexion der Erfahrungen

Semester 4

Master Thesis

Anmeldung der Master Thesis 30.11.2020
Beginn der Master Thesis 11.12.2020
Abgabe der Master Thesis 11.06.2021
Präsentation der Master Thesis 09.07. - 10.07.2021

Die Master Thesis beinhaltet die schriftliche Bearbeitung einer Problemstellung aus dem Bereich Corporate Performance & Restructuring mit wissenschaftlichen Methoden. Zur Bearbeitung der ausgewählten Problemstellung sollen aktuelle Forschungsergebnisse miteinbezogen und kritisch reflektiert werden. Darauf aufbauend sollen praxisrelevante Lösungsvorschläge für den ausgewählten Anwendungsbereich entwickelt werden. Die Thesis ist thematisch einem der Studiengangsmodule zuzuordnen. Sie kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden. Die Ergebnisse der Forschung sind in einer Präsentation vorzustellen.

Digitialisierung

Wie wird Digitalisierung und Data Analytics im Curriculum berücksichtigt?

Digitalisierung und Data Analytics ziehen sich von Beginn an konsequent durch das gesamte Programm.

In Blockwoche 1:

  • Digital Disruption: Diskussion aktueller Startups in verschiedenen Industrien, die etablierte Geschäftsmodelle in Frage stellen (+ die spannendsten Startups aus Deutschland)
  • Digitalisierung und Disruption – Gegenüberstellung von Anforderungen (digital impact) und Reife (digital maturity), Ableitung von Risiken, Chancen und Investitionsbedarfen
  • Disruptionsgefahren – Welche Geschäftsmodelle liegen vor? Sind sie nachhaltig?
  • Digitalisierungsstrategie & Digitale Transformation
  • Branchenbeispiele, z.B.: Digitalisierung von Finanzdienstleistungen, Transformation der Automobilbranche
  • Business Model Canvas (moderne Version eines Business Plans) – Visualizing and testing a startup idea
  • Scaling-up digital business ideas
  • Kooperationen sowie M&A zwischen Großunternehmen und innovativen Startups
  • Beispiele zu Big Data & Data Analytics in der Restrukturierungsberatung
  • Digital Wealth Management/Robo Advisory

Mehr Weniger

In Blockwoche 2:

  • Data Analytics Tools für Working Capital Optimierung
  • Strategischer Wandel zu „Asset light“ Geschäftsmodellen

In Blockwoche 3:

  • MIT Simulation Game - Platform Wars: Simulationg the Battle for Video Game Supremacy
  • Robotic Process Automation (RPA)
  • Praktische Anwendung - Build your own robot
  • Digitalisierung der Finanzfunktion
  • Business Analytics - Wichtige Techniken und Interpretation
  • Anwendungsbeispiele von Data Analytics zur Performance-Steigerung

In Blockwoche 4:

  • Predictive Analytics for Financial Planning
  • Digitale Transformation der Finance Funktion bei der „Deutschen Bahn“
  • Liquiditätsforecast mit Predictive Analytics
  • Mailbots zur automatischen Analyse von Transaktionsbestätigungen
  • End-to-end process design (Procure-to-Pay)
  • Fintech Lösungen zur Working Capital Optimierung & Finanzierung (z.B. CRX markets), Supply Chain Finance, Reversed Factoring
  • Fintech: vom Start up zum Verkauf (z.B. 360T)

In Blockwoche 6:

  • Data Analytics for Strategy Execution
  • Digital Solutions for Performance Management - Objectives and Key Results (OKR)

* Wir behalten uns vor, einzelne Inhalte auszutauschen.

Methodik

Die Konzeption des Master in Corporate Performance & Restructuring an der Frankfurt School berücksichtigt die besonderen Erfordernisse eines berufsbegleitenden Studiengangs. Daher setzt die Frankfurt School auf den methodisch bewährten Ansatz, Selbstlernphasen mit Präsenzveranstaltungen zu kombinieren.

Das theoretische Rüstzeug erwerben die Studierenden mit Hilfe ausgewählter Studienliteratur, die für die Zwecke des interdiziplinär orientierten Curriculums zusammengestellt wurde. Die Präsenzveranstaltungen bauen dann thematisch auf den Inhalten des Studienmaterials auf und vertiefen die im Selbststudium gewonnen Kenntnisse. Die Präsenzveranstaltungen finden im Blockmodell am neuen Campus der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt am Main statt. Bei diesen Präsenzveranstaltungen wird Praxisorientierung groß geschrieben. Es werden Fallstudien und Business-Simulationen eingesetzt und auch Soft-Skills wie Verhandlungstechniken und Leadership vermittelt.“

Welche Prüfungsleistungen gibt es und wann finden die Prüfungen statt?

Der Studiengang ist so optimiert, dass er parallel zu Beruf (und ggf. Familie) studierbar ist. Wir legen deshalb sehr viel Wert darauf, dass die Prüfungsleistungen ebenfalls gut mit diesem Konzept vereinbar sind.

Ein Teil der Prüfungsleistungen wird jeweils über Multiple Choice Online Quizzes abgedeckt. Die Fragen beziehen sich auf die Pre-Readings (vorbereitende Lektüre) und können flexibel vor dem Start der jeweiligen Blockwoche von zu Hause aus absolviert werden.

Der Hauptteil der Prüfungsleistungen wird während der Blockwochen in Form von Einzel- oder Gruppenpräsentationen, Case Studies, Simulationsspiele u.ä. abgedeckt.

Klassische Klausuren oder „Take-Home Exams“ außerhalb der Blockwochen kommen nur vereinzelt zum Einsatz, beispielsweise für Themen, die sich anders nur schwer abprüfen lassen.

Sind die Veranstaltungen des Studiengangs rein auf Deutsch?

Der gesamte Studiengang wird auf Deutsch stattfinden. Wir bieten jedoch auch vielfältige Anregungen, um deine Fach-Englisch-Kenntnisse zu vertiefen. So haben wir beispielsweise Pre-Readings aus dem Harvard Business Review ausgewählt, werden englische Case Studies und aktuelle Artikel aus der Presse besprechen und englische Simulationen spielen (u.a. von Harvard und MIT). Bei allen diesen Angeboten wird es genug Zeit geben, auch mal einen Fachbegriff nachzuschlagen, den man noch nicht kennt.

Dozenten & Netzwerk

Dozenten

Im Rahmen des Studienganges werden renommierte Referenten aus folgenden Unternehmen Expertenvorträge halten:

Netzwerk

Als Studierender werden Sie Teil eines stabilen und umfassenden Expertennetzwerks, das in jeder beruflichen Phase eine wichtige Rolle spielt. Wir laden Sie ein, eine aktive Rolle in diesem Netzwerk einzunehmen. Die Frankfurt School organisiert zu diesem Zweck regelmäßig Veranstaltungen wie den M&A-Club und den Banking & Law Club zu dem Sie als Student des Masters in Corporate Performance & Restructuring herzlich eingeladen sind. Teilnehmer dieser Veranstaltung sind Alumni und Dozenten sowie Experten aus den verschiedenen Bereichen.

Life-long-learning: Im Laufe Ihrer beruflichen Karriere entwickeln Sie sich stets weiter, persönlich sowie fachlich. Hierbei möchten wir Sie auch nach Ihrem Studium begleiten. Als MCPR-Alumni laden wir Sie ein, pro Jahr an einem Modul des MCPR-Studiengangs teilzunehmen. Sie können so regelmäßig Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auffrischen und erweitern.

Mehr Weniger

Darüber hinaus steht Ihnen das größere Frankfurt School Alumni Netzwerk zur Verfügung, in dem eine Vielzahl nationale und internationale Führungskräfte zusammenkommen. Nutzen Sie die zahlreichen Vorteile des FS Alumni & Friends Netzwerkes. Tauschen Sie sich aus und erweitern Sie Ihre beruflichen und privaten Kontakte. Wir bieten Ihnen hierfür zahlreiche Veranstaltungen und Plattformen, wie z.B. Workshops, Vorträge, Weiterbildungsprogramme sowie zahlreiche Events.

Finanzierung

Eine Investition in die Zukunft

Betrachten Sie Ihr Studium als Investition in Ihre berufliche Zukunft. Als Business School von internationalem Niveau bieten wir Ihnen nicht nur beste Studienbedingungen, sondern auch sehr gute berufliche Perspektiven. Um die hohe Qualität in Lehre und Forschung zu gewährleisten, verlangen wir auch von unseren Studierenden Engagement und höchste Leistungsbereitschaft. Das allein zählt. Ihre jetzige finanzielle Situation sollte kein Entscheidungskriterium für ein Studium an der Frankfurt School sein. Dennoch sollte die Finanzierung von Ihnen gut vorbereitet werden. Studienfinanzierung ist ein komplexes Thema und sollte mit einer langfristigen Perspektive geplant werden. Nutzen Sie deshalb unser Angebot und lassen Sie sich frühzeitig von uns persönlich beraten. Mehr Informationen.

Bewerbung

1. Onlinebewerbung

Wenn Sie sich für den Studiengang interessieren, bewerben Sie sich bitte bis zum 14. November 2019. Ihre Bewerbung kann allerdings auch nach diesem Stichtag berücksichtigt werden, falls noch Plätze frei sind. Außerdem benötigen wir von Ihnen folgende Bewerbungsunterlagen:

Dokumente

  • Lebenslauf
  • Kopien von Hochschul- und beruflichen Zeugnissen usw.
  • ein aktuelles Farbfoto
2. Interview

Im nächsten Schritt laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch mit einem Fakultätsmitglied in Frankfurt ein. In dem etwa einstündigen Gespräch beleuchten wir Ihre beruflichen und akademischen Erfahrungen und diskutieren Ihre Ziele für die Zukunft.

3. Ergebnis

Schon kurze Zeit später erhalten Sie Ihren Zulassungsbescheid und können mit Ihren Zukunftsplanungen beginnen.

4. Programmstart

Der Studiengang startet jeweils im Wintersemester.

Informationen für Unternehmen

Der Studiengang ist in enger Kooperation mit Unternehmen entwickelt worden und zielt darauf ab, die Teilnehmer optimal auf die praktischen Erfordernisse des Arbeitsmarkts im Bereich Corporate Performance, Restructuring, Digital Transformation und Change Management vorzubereiten.

Wir freuen uns, wenn sich Ihr Unternehmen einbringen möchte. Wir bieten unter anderem folgende Möglichkeiten an. Wenn Sie weitere Ideen oder Fragen haben, melden Sie sich gerne bei der Programmdirektorin Frau Claudia Bieber

Dozententätigkeit

Sie können einen Vortrag oder eine Vorlesung halten bzw. eine Case Study durchführen. Dies bietet Ihnen die Chance, Ihr Unternehmen den Studenten bekannt zu machen.

Kooperation zur Mitarbeiterentwicklung und Recruiting

Werden Sie Kooperationspartner der Frankfurt School und ermöglichen Sie Ihren Young Professionals die Teilnahme an unserem berufsbegleitenden Masterprogramm. Nach erfolgreichem Auswahlverfahren können die Bewerber ihr Studium beginnen und gleichzeitig bei Ihnen arbeiten. Sollten Sie neue Mitarbeiter suchen und diese bei einem Studium an der FS unterstützen wollen, vermitteln wir Ihnen gerne geeignete Kandidaten.

Stipendien

Ihr Unternehmen kann ein Stipendium anbieten und beispielsweise ein Viertel, die Hälfte oder die kompletten Studiengebühren für einen Studenten übernehmen. Das Stipendium wird über unsere Marketingkanäle in den sozialen Netzwerken etc. beworben.

Spenden & Förderverein

Sie können gerne den neuen Studiengang mit Spenden unterstützen und/oder Mitglied in unserem Förderverein werden. Alle Mitglieder des Fördervereins werden auf unserer Webseite aufgelistet.

Aktuelles

Michael Geulen (Frankfurt School Absolvent) und Prof. Matthias Mahlendorf (akademischer Direktor des Master in Corporate Performance & Restructuring) veröffentlichen Artikel zum Konzept der Unternehmenssanierung in Eigenverwaltung. Wenn Firmen Insolvenz anmelden ist es oft schon zu spät, das Unternehmen noch zu retten. Mit der Reform des Insolvenzrechts wurden Firmen neue Anreize gegeben, sich frühzeitig unter gesetzlichem Schutz und in eigener Verantwortung zu restrukturieren. Aber nur, wer mit dem Konzept vertraut ist, kann im Krisenfall zügig und planvoll agieren.

Prof. Dr. Mahlendorf erhält Teaching Award

Die Frankfurt School zeichnet jedes Semester einen Dozenten mit dem "Best Teaching Award" für herausragende Leistungen im Bereich der Lehre aus. Für das Wintersemester 2018/2019 erhielt diesen Preis der akademische Direktor des Master in Corporate Performance & Restructuring (MSc) Prof. Dr. Matthias Mahlendorf.

Kontakt