call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:9028b110-582c-46a2-b559-4f3481bae86b" (String)
Corporate Performance & Restructuring Studentin Corporate Performance & Restructuring Studentin
Abschluss & Credits
Master of Science (MSc)

60 ECTS

Dauer
4 Semester | berufsbegleitend

Studiengebühr
30.000 EUR

Bewerbungsfrist
15. September 2022

Programmstart
7. November 2022

Sprache
DE

Transformation und Krisen meistern - mit dem Master in Corporate Performance & Restructuring

Innovation, Digitalisierung, Krise: Nie waren Spezialist:innen für Performance Management und Restrukturierung gefragter als in unserer Zeit des immer schnelleren Wandels. Mit dem Master Corporate Performance & Restructuring qualifizieren Sie sich als exzellente Führungskraft – für Transformation, Turnaround und Restrukturierung. Sie erwerben und vertiefen die Kompetenzen, mit denen Sie Unternehmen durch volatile Zeiten steuern – und Ihre Laufbahn auf das nächste Level heben.

Lernziele

1) Expertenwissen über Geschäftsmodellanalyse, (Unternehmens-)Performance, Controlling und Veränderungsmanagement sowie über Prozesse und Strategien in Unternehmen mit Fokus auf Restrukturierungen und organisatorisches sowie prozessuales Change Management

Absolventen und Absolventinnen dieses Studiengangs profitieren von einem klaren Verständnis in Hinblick auf betriebswirtschaftliche Fachkenntnisse und Methoden, um Prozesse in Unternehmen zu analysieren sowie Veränderungs- und Verbesserungspotenziale zu erkennen und umzusetzen. Sie haben ein umfassendes Wissen bezüglich der Parameter und Instrumente, welche für die Anforderungen von Weiterentwicklungsprozessen und Restrukturierungen in Unternehmen notwendig sind.

2) Lösung komplexer Sachverhalte zur Steigerung der Performance und deren Umsetzung

Absolventen und Absolventinnen sind in der Lage, komplexe Analysen zur aktuellen und zukünftigen Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens durchzuführen und darauf basierend Lösungskonzepte zu entwickeln.

3) Kommunikation und Kooperation

Absolventen und Absolventinnen sind in der Lage, professionell zu kommunizieren und interdisziplinär in Teams zusammenzuarbeiten, auch virtuell.

4) Wissenschaftliches Selbstverständnis und  professionelles Handeln

Absolventen und Absolventinnen begleiten und steuern Unternehmen in der Corporate Performance, in Veränderungsprozessen und Restrukturierungen. Sie erkennen die Rahmenbedingungen und Grenzen ihres beruflichen Handelns aufgrund ihres theoretischen und methodischen Wissens und reflektieren ihre Entscheidungen.

Ihre Vorteile

  • Optimale Vereinbarkeit von Beruf und Studium
  • Exzellente Expertise: Ihre Dozent:innen sind anerkannte Top-Wissenschaftler:innen sowie Spezialist:innen aus führenden Unternehmen
  • Anwendungsorientiertes Lernen anhand von Fallstudien und Praxisbeispielen: als berufsbegleitender Master-Studiengang erfolgt eine konsequente Ausrichtung an der Praxis
  • Beste Aussichten auf attraktive Chancen in einem von dauerhaft starker Nachfrage geprägten Berufsumfeld
  • Modernes Curriculum: Die Inhalte werden fortlaufend weiterentwickelt. Dazu zählen Einflüsse der Covid19-Pandemie, digitale Tools zum Performance Monitoring und Controlling, neue Trends in der Krisenbewältigung oder Innovationen bei Business Analytics, Enterprise Performance Management, Process Automation oder Machine Learning
  • Hybrides Studienmodell: Während der aktuellen Corona-Pandemie bieten wir unseren Studierenden an, unsere Präsenzvorlesungen live online zu verfolgen. Erfahren Sie mehr
  • Teilnahmemöglichkeiten an den extracurricularen Kompetenz-Trainings, Sprachkursen und zusätzlichen Angeboten für Frankfurt School Studierende

Zielgruppe

  1. Führungskräfte, die Erfahrungen mit Restrukturierung und Performance-Management systematisch vertiefen wollen.
  2. Young Professionals, die sich für Führungsaufgaben oder Beratungstätigkeiten im Umfeld von Restrukturierung und Turnaround-Management qualifizieren wollen.
  3. Freiberufler:innen und Consultants aus den Bereichen Corporate Performance & Restructuring, die ihre Expertise mit einem Master dokumentieren möchten.   

Zulassungsvoraussetzungen

  • erster akademischer Hochschulabschluss (wirtschaftliche Kenntnisse sind von Vorteil, aber keine Bedingung)
  • ein- bis zweijährige qualifizierte Berufserfahrung
  • erfolgreiches Aufnahmeverfahren der Frankfurt School

Studiengebühren & Rabatte

Anmeldegebühr: 100 EUR
Semestergebühr: 7.500 EUR
Gesamtpreis: 30.100 EUR

Frühbucherrabatt bis zum 31. Mai: 3.500 EUR
 

Sie haben Fragen?

Unser Recruitment Team ist für Sie da. Gerne bieten wir Ihnen eine unverbindliche und kostenfreie Beratung zum Studiengang Master in Corporate Performance & Restructuring an, die Sie über den untenstehenden Button buchen können.

Curriculum

Die Vorlesungen des Masterstudiengangs in Corporate Performance & Restructuring verteilen sich auf sechs Blockwochen (Module 1-6) innerhalb der ersten drei Semester. Das Modul 7 zieht sich durch alle Blockwochen. Es dient der Reflexion und dem Transfer der erlernten Inhalte. Im vierten Semester schreiben Sie Ihre Master Thesis.

Innerhalb der Blockwochen erlernen Sie ein umfassendes Tool- und Skillset, um Geschäftsmodelle zu analysieren und Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen. Das Programm vermittelt und vertieft umfassend Kompetenzen in Data Analytics, Performance Measurement, Value Improvement, Change- und Turnaround-Management sowie Strategie-Entwicklung und rechtlichen Aspekten von Restrukturierung. Auch Kommunikation & Leadership sind entscheidende Kriterien für erfolgreiche Veränderung. Deshalb setzen Sie sich außerdem gemeinsam mit erfolgreichen Praktiker:innen intensiv mit der Rolle als Führungskraft auseinander.

Modul 1

Analyse & Konzeption des Geschäftsmodells

Geschäftsmodellanalyse & Unternehmensstrategie
  • Phasenanalyse der Unternehmensentwicklung und grundlegende Handlungsoptionen
  • Analyse und Konzeption von Geschäftsmodellen
  • Positionierung im Markt: Wertangebot, Branding reloaded, Wachstumschancen
  • Innovationsmanagement und New Product Development
  • Sanierungs- und Restrukturierungskonzepte, u.a. nach IDW S6
  • Digitaler Reifegrad von Unternehmen
  • Digitale Transformation und disruptive Technologien
  • Entrepreneurship

Branding & Wachstum

Geschäftsmodellanalyse & Unternehmensstrategie
  • Phasenanalyse der Unternehmensentwicklung und grundlegende Handlungsoptionen
  • Analyse und Konzeption von Geschäftsmodellen
  • Positionierung im Markt: Wertangebot, Branding reloaded, Wachstumschancen
  • Innovationsmanagement und New Product Development
  • Sanierungs- und Restrukturierungskonzepte, u.a. nach IDW S6
  • Digitaler Reifegrad von Unternehmen
  • Digitale Transformation und disruptive Technologien
  • Entrepreneurship

Digitale Disruption

Geschäftsmodellanalyse & Unternehmensstrategie
  • Phasenanalyse der Unternehmensentwicklung und grundlegende Handlungsoptionen
  • Analyse und Konzeption von Geschäftsmodellen
  • Positionierung im Markt: Wertangebot, Branding reloaded, Wachstumschancen
  • Innovationsmanagement und New Product Development
  • Sanierungs- und Restrukturierungskonzepte, u.a. nach IDW S6
  • Digitaler Reifegrad von Unternehmen
  • Digitale Transformation und disruptive Technologien
  • Entrepreneurship

Strategische Risiken & Chancen

Geschäftsmodellanalyse & Unternehmensstrategie
  • Phasenanalyse der Unternehmensentwicklung und grundlegende Handlungsoptionen
  • Analyse und Konzeption von Geschäftsmodellen
  • Positionierung im Markt: Wertangebot, Branding reloaded, Wachstumschancen
  • Innovationsmanagement und New Product Development
  • Sanierungs- und Restrukturierungskonzepte, u.a. nach IDW S6
  • Digitaler Reifegrad von Unternehmen
  • Digitale Transformation und disruptive Technologien
  • Entrepreneurship
Modul 2

Benchmarking

Finanzielle Performance-Bestimmung
  • Analyse der finanziellen Entwicklung und bilanzielle Maßnahmen in Krisenzeiten
  • Externes und internes Benchmarking an praktischen Beispielen
  • Performancedarstellung in der Segmentberichterstattung
  • Kennzahlenanalyse und Wirkung von Bewertungsänderungen
  • Vertiefte Umsatzstrukturanalyse
  • Financial Performance als Ergebnis zielorientierten Managements
  • Liquiditätsanalyse und -planung
  • Internes Reporting und Corporate Performance Management
  • Profitabilitätsanalysen und Bestimmung von Kostentreibern sowie Sensitivitäten

GuV, Bilanz, Cashflow, Working Capital

Finanzielle Performance-Bestimmung
  • Analyse der finanziellen Entwicklung und bilanzielle Maßnahmen in Krisenzeiten
  • Externes und internes Benchmarking an praktischen Beispielen
  • Performancedarstellung in der Segmentberichterstattung
  • Kennzahlenanalyse und Wirkung von Bewertungsänderungen
  • Vertiefte Umsatzstrukturanalyse
  • Financial Performance als Ergebnis zielorientierten Managements
  • Liquiditätsanalyse und -planung
  • Internes Reporting und Corporate Performance Management
  • Profitabilitätsanalysen und Bestimmung von Kostentreibern sowie Sensitivitäten

Profitabilitätsanalyse

Finanzielle Performance-Bestimmung
  • Analyse der finanziellen Entwicklung und bilanzielle Maßnahmen in Krisenzeiten
  • Externes und internes Benchmarking an praktischen Beispielen
  • Performancedarstellung in der Segmentberichterstattung
  • Kennzahlenanalyse und Wirkung von Bewertungsänderungen
  • Vertiefte Umsatzstrukturanalyse
  • Financial Performance als Ergebnis zielorientierten Managements
  • Liquiditätsanalyse und -planung
  • Internes Reporting und Corporate Performance Management
  • Profitabilitätsanalysen und Bestimmung von Kostentreibern sowie Sensitivitäten

Financial Performance-Management

Finanzielle Performance-Bestimmung
  • Analyse der finanziellen Entwicklung und bilanzielle Maßnahmen in Krisenzeiten
  • Externes und internes Benchmarking an praktischen Beispielen
  • Performancedarstellung in der Segmentberichterstattung
  • Kennzahlenanalyse und Wirkung von Bewertungsänderungen
  • Vertiefte Umsatzstrukturanalyse
  • Financial Performance als Ergebnis zielorientierten Managements
  • Liquiditätsanalyse und -planung
  • Internes Reporting und Corporate Performance Management
  • Profitabilitätsanalysen und Bestimmung von Kostentreibern sowie Sensitivitäten
Modul 3

Wertschöpfungskette

Operative Wertsteigerung
  • Ermittlung von Wertsteigerungspotenzialen als fortlaufender Prozess
  • Value Capture – Analyse von Preiskalkulation und -gestaltung
  • Operations Management
  • Technologie und Innovation als Ausgangspunkt der operativen Wertsteigerung
  • Customer Lifetime Value und Costumer Journey
  • Intelligentes Kostenmanagement im Überblick
  • Digitale Unternehmenssteuerung, Budgetierung und Forecasting
  • Business Analytics: Wichtige Techniken und Interpretation
  • OPEX- und CAPEX-Optimierung

Operations

Operative Wertsteigerung
  • Ermittlung von Wertsteigerungspotenzialen als fortlaufender Prozess
  • Value Capture – Analyse von Preiskalkulation und -gestaltung
  • Operations Management
  • Technologie und Innovation als Ausgangspunkt der operativen Wertsteigerung
  • Customer Lifetime Value und Costumer Journey
  • Intelligentes Kostenmanagement im Überblick
  • Digitale Unternehmenssteuerung, Budgetierung und Forecasting
  • Business Analytics: Wichtige Techniken und Interpretation
  • OPEX- und CAPEX-Optimierung

Kostenmanagement

Operative Wertsteigerung
  • Ermittlung von Wertsteigerungspotenzialen als fortlaufender Prozess
  • Value Capture – Analyse von Preiskalkulation und -gestaltung
  • Operations Management
  • Technologie und Innovation als Ausgangspunkt der operativen Wertsteigerung
  • Customer Lifetime Value und Costumer Journey
  • Intelligentes Kostenmanagement im Überblick
  • Digitale Unternehmenssteuerung, Budgetierung und Forecasting
  • Business Analytics: Wichtige Techniken und Interpretation
  • OPEX- und CAPEX-Optimierung

Customer Lifetime Value

Operative Wertsteigerung
  • Ermittlung von Wertsteigerungspotenzialen als fortlaufender Prozess
  • Value Capture – Analyse von Preiskalkulation und -gestaltung
  • Operations Management
  • Technologie und Innovation als Ausgangspunkt der operativen Wertsteigerung
  • Customer Lifetime Value und Costumer Journey
  • Intelligentes Kostenmanagement im Überblick
  • Digitale Unternehmenssteuerung, Budgetierung und Forecasting
  • Business Analytics: Wichtige Techniken und Interpretation
  • OPEX- und CAPEX-Optimierung
Modul 4

Finanzielle Restrukturierung

Finanzierung & Planung
  • Finanzielle Restrukturierung: Instrumente und Strategien
  • Instrumente der Refinanzierung
  • Distressed Investments
  • kurz- und mittelfristige Finanzierungsansätze
  • Produktportfoliobetrachtung aus Finanzierungsperspektive
  • Eigen- und Fremdkapital: Kosten und Trade-offs
  • Ableitung des Finanzierungsbedarfs aus den strategischen und operativen Maßnahmen
  • Praxisbeispiele der Unternehmensbewertung

Strategische Planung & Investitionen

Finanzierung & Planung
  • Finanzielle Restrukturierung: Instrumente und Strategien
  • Instrumente der Refinanzierung
  • Distressed Investments
  • kurz- und mittelfristige Finanzierungsansätze
  • Produktportfoliobetrachtung aus Finanzierungsperspektive
  • Eigen- und Fremdkapital: Kosten und Trade-offs
  • Ableitung des Finanzierungsbedarfs aus den strategischen und operativen Maßnahmen
  • Praxisbeispiele der Unternehmensbewertung

Instrumente der Refinanzierung

Finanzierung & Planung
  • Finanzielle Restrukturierung: Instrumente und Strategien
  • Instrumente der Refinanzierung
  • Distressed Investments
  • kurz- und mittelfristige Finanzierungsansätze
  • Produktportfoliobetrachtung aus Finanzierungsperspektive
  • Eigen- und Fremdkapital: Kosten und Trade-offs
  • Ableitung des Finanzierungsbedarfs aus den strategischen und operativen Maßnahmen
  • Praxisbeispiele der Unternehmensbewertung

Grundlagen der Unternehmensbewertung

Finanzierung & Planung
  • Finanzielle Restrukturierung: Instrumente und Strategien
  • Instrumente der Refinanzierung
  • Distressed Investments
  • kurz- und mittelfristige Finanzierungsansätze
  • Produktportfoliobetrachtung aus Finanzierungsperspektive
  • Eigen- und Fremdkapital: Kosten und Trade-offs
  • Ableitung des Finanzierungsbedarfs aus den strategischen und operativen Maßnahmen
  • Praxisbeispiele der Unternehmensbewertung
Modul 5

Insolvenzrecht und StaRug

Rechtliche Aspekte & organisatorische Herausforderungen
  • Wichtige Aspekte aus dem Insolvenzrecht
  • StaRug
  • Grundlagen Arbeitsrecht
  • Gesellschafts- und Umwandlungsrecht
  • Wichtige Haftungsaspekte
  • Steuerrecht
  • Praxisbeispiele aus großen Insolvenzverfahren, Interessenkonflikte
  • Sanierungspraxis live
  • Legal Tech –Rechtsfunktion und Digitalisierung

Arbeitsrecht

Rechtliche Aspekte & organisatorische Herausforderungen
  • Wichtige Aspekte aus dem Insolvenzrecht
  • StaRug
  • Grundlagen Arbeitsrecht
  • Gesellschafts- und Umwandlungsrecht
  • Wichtige Haftungsaspekte
  • Steuerrecht
  • Praxisbeispiele aus großen Insolvenzverfahren, Interessenkonflikte
  • Sanierungspraxis live
  • Legal Tech –Rechtsfunktion und Digitalisierung

Umwandlungs- und Gesellschaftsrecht

Rechtliche Aspekte & organisatorische Herausforderungen
  • Wichtige Aspekte aus dem Insolvenzrecht
  • StaRug
  • Grundlagen Arbeitsrecht
  • Gesellschafts- und Umwandlungsrecht
  • Wichtige Haftungsaspekte
  • Steuerrecht
  • Praxisbeispiele aus großen Insolvenzverfahren, Interessenkonflikte
  • Sanierungspraxis live
  • Legal Tech –Rechtsfunktion und Digitalisierung

Corporate Governance

Rechtliche Aspekte & organisatorische Herausforderungen
  • Wichtige Aspekte aus dem Insolvenzrecht
  • StaRug
  • Grundlagen Arbeitsrecht
  • Gesellschafts- und Umwandlungsrecht
  • Wichtige Haftungsaspekte
  • Steuerrecht
  • Praxisbeispiele aus großen Insolvenzverfahren, Interessenkonflikte
  • Sanierungspraxis live
  • Legal Tech –Rechtsfunktion und Digitalisierung
Modul 6

Kommunikation als Management-Funktion

Transformation, Change & Kommunikation
  • Stakeholderstrukturen und die Bedeutung von Kommunikation
  • Interne und externe (Krisen-)Kommunikation
  • Unternehmenskommunikation als Management-Funktion
  • Regelungsgrundlagen zu Verhandlungen mit den Interessensvertretungen und zur arbeitsrechtlichen Sicht auf Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen
  • Verhandlung mit Betriebsrat, Gewerkschaften und Interessensvertretungen
  • Change-Management und Steuerung von Veränderungsprojekten
  • Performance-Messung und Umsetzungsmonitoring
  • Digital Solutions for Performance Mangement: Objectives and Key Results (OKR)

Performancemessung und -optimierung

Transformation, Change & Kommunikation
  • Stakeholderstrukturen und die Bedeutung von Kommunikation
  • Interne und externe (Krisen-)Kommunikation
  • Unternehmenskommunikation als Management-Funktion
  • Regelungsgrundlagen zu Verhandlungen mit den Interessensvertretungen und zur arbeitsrechtlichen Sicht auf Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen
  • Verhandlung mit Betriebsrat, Gewerkschaften und Interessensvertretungen
  • Change-Management und Steuerung von Veränderungsprojekten
  • Performance-Messung und Umsetzungsmonitoring
  • Digital Solutions for Performance Mangement: Objectives and Key Results (OKR)

Change Management

Transformation, Change & Kommunikation
  • Stakeholderstrukturen und die Bedeutung von Kommunikation
  • Interne und externe (Krisen-)Kommunikation
  • Unternehmenskommunikation als Management-Funktion
  • Regelungsgrundlagen zu Verhandlungen mit den Interessensvertretungen und zur arbeitsrechtlichen Sicht auf Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen
  • Verhandlung mit Betriebsrat, Gewerkschaften und Interessensvertretungen
  • Change-Management und Steuerung von Veränderungsprojekten
  • Performance-Messung und Umsetzungsmonitoring
  • Digital Solutions for Performance Mangement: Objectives and Key Results (OKR)

Strategy Execution

Transformation, Change & Kommunikation
  • Stakeholderstrukturen und die Bedeutung von Kommunikation
  • Interne und externe (Krisen-)Kommunikation
  • Unternehmenskommunikation als Management-Funktion
  • Regelungsgrundlagen zu Verhandlungen mit den Interessensvertretungen und zur arbeitsrechtlichen Sicht auf Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen
  • Verhandlung mit Betriebsrat, Gewerkschaften und Interessensvertretungen
  • Change-Management und Steuerung von Veränderungsprojekten
  • Performance-Messung und Umsetzungsmonitoring
  • Digital Solutions for Performance Mangement: Objectives and Key Results (OKR)
Modul 7

Experiential Learning: Anwendung & Reflexion

Experiential Learning: Anwendung & Reflexion
  • Vertiefung der Lerninhalte anhand realer Fälle aus der Unternehmenspraxis
  • Anwendungsorientierter Unterricht mit direktem Bezug zur Berufstätigkeit
  • Lerntagebuch zur Reflexion der Lernerfahrungen und zum Transfer des Gelernten in die Praxis

Master Thesis

Master Thesis

Die Master Thesis darf jeden Themenbereich des Studiengangs Master in Corporate Performance & Restructuring umfassen. Sie bearbeiten eine konkrete theoretisch-konzeptionelle oder anwendungsorientierte Fragestellung unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Hinzuziehung der einschlägigen wissenschaftlichen Literatur. Das Thema darf einen individuellen praktischen Bezug zum gegenwärtigen Berufsfeld aufweisen.

Modul 1: Geschäftsmodellanalyse & Unternehmensstrategie
Modul 2: Finanzielle Performance-Bestimmung
Modul 3: Operative Wertsteigerung
Modul 4: Finanzierung & Planung
Modul 5: Rechtliche Aspekte & organisatorische Herausforderungen
Modul 6: Transformation, Change & Kommunikation
Modul 7: Experiential Learning: Anwendung & Reflexion

Highlights

Experiential Learning: Anwendung & Reflektion

Der Masterstudiengang bildet für die Berufspraxis von Fach- und Führungskräften im Bereich Corporate Performance, Transformation und Restrukturierung aus. Aus diesem Grund spielt der didaktische Ansatz des Experiential Learning in der Wissensvermittlung eine große Rolle. Unter Anleitung und im Dialog mit Expert:innen aus verschiedenen Unternehmen lernen Sie hands-on die Lehrinhalte anzuwenden und für Ihre berufliche Zukunft nutzbar zu machen. Die Themen der jeweiligen Modulwoche werden anhand von Praxisbeispielen, Use Cases und Übungen in die praktische Anwendung transferiert, reflektiert und so mit Ihren beruflichen Herausforderungen verknüpft. Mithilfe einer modulübergreifenden Case Study durchleben Sie den gesamten Sanierungs- und Wandelprozess eines Unternehmens und erhalten so eine Konzept-Vorlage für Ihre Berufspraxis.

Centre for Performance Management & Controlling

Über den akademischen Direktor Prof. Dr. Ronald Gleich ist der Studiengang eng mit dem Frankfurt School Centre for Performance Management & Controlling (CPMC) verknüpft. Das CPMC führt evidenzbasierte Forschung in aktuellen Themenfeldern des Controllings und Performance Management durch, z.B. zu Themen wie Digitalisierung im Controlling, digitale Transformation des CFO-Bereichs, Operational Excellence u.v.m. Durch ein vielfältiges Netzwerk aus Wissenschaftler:innen, Expert:innen und Praktiker:innen verschiedener Branchen fungiert das CPMC als Innovations- und Expertenschmiede für das Themenfeld Corporate Performance Mangament.

Ihre Karrieremöglichkeiten nach dem Studium

Corporate Performance & Restructuring_Karrierepfade

Optimale Vereinbarkeit von Beruf und Studium

Die Konzeption des Master in Corporate Performance & Restructuring berücksichtigt die besonderen Erfordernisse eines berufsbegleitenden Studiengangs. Daher wird auf den methodisch bewährten Ansatz gesetzt, Selbstlernphasen mit Präsenzveranstaltungen zu kombinieren.

Selbstlernphasen

Das theoretische Rüstzeug erwerben die Studierenden mit Hilfe ausgewählter Studienliteratur, die für die Zwecke des interdisziplinär orientierten Curriculums zusammengestellt wurde.

Präsenzphasen

Innerhalb der sechs Blockwochen des Studiengangs werden die im Selbststudium gewonnen Kenntnisse vertieft. Die praxisorientierten Präsenzveranstaltungen finden am Campus Frankfurt statt. Hier bietet sich unseren Studierenden die Möglichkeit, sich ein umfassendes und vielseitiges Business Netzwerk aus Expert:innen, Professor:innen und Alumni aufzubauen.

Welche Prüfungsleistungen gibt es und wann finden die Prüfungen statt?

Die Prüfungsleistungen der Selbstlernphasen werden jeweils über Online-Quizzes abgedeckt. Die Fragen beziehen sich auf die vorbereitende Literatur des jeweiligen Moduls und können flexibel vor dem Start der jeweiligen Blockwoche über den Online Campus absolviert werden.

Die Prüfungsleistungen der Präsenzphasen setzen sich aus Hausarbeiten, Einzel- oder Gruppenpräsentationen und Case Studies im Anschluss an die jeweilige Blockwoche zusammen.

Veranstaltungen

Campus

Besuchen Sie uns online oder vor Ort!

An unseren virtuellen Master Infoabenden wird Ihnen der Master in Corporate Performance & Restructuring im Detail vorgestellt und Sie können inhaltliche sowie organisatorische Fragen mit Repräsentant:innen des Studiengangs klären. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, den Frankfurt School Campus persönlich zu besuchen und von dem Austausch mit zukünftigen Kommiliton:innen sowie dem Programmteam zu profitieren.

Dozent:innen

Lernen Sie die Perspektive aller relevanten Player kennen:

Im Rahmen des Studiengangs werden renommierte Referent:innen aus folgenden Unternehmen Expertenvorträge halten:

MCPR wordcloud

Ein Netzwerk für Ihre Zukunft

Mit Ihrer Immatrikulation werden Sie Teil des Frankfurt School Alumni Netzwerks mit einer Vielzahl von nationalen und internationalen Führungskräften. Wir laden Sie ein, eine aktive Rolle in diesem Netzwerk einzunehmen und an zahlreichen Veranstaltungen, wie z.B. Workshops, Vorträgen und Weiterbildungsprogrammen, teilzunehmen. Sie erhalten die Chance, dauerhaft berufliche und private Kontakte auszubauen und zu pflegen. Alle Absolventinnen und Absolventen des Masters Corporate Performance Management & Restructuring erhalten zudem die Möglichkeit, pro Jahr an einem Modul des Studiengangs teilzunehmen. So können Sie regelmäßig Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auffrischen und erweitern.

Teilnehmerprofil 2021

Branchenverteilung

Beratung 33%
Bankwesen 20%
Industrie 17%
Investment Companies 10%
Sonstige 20%

Akademischer Hintergrund

Betriebswirtschaftslehre 37%
Finanzen & Management 20%
Bankwesen 10%
Wirtschaftsingenieurwesen 10%
Wirtschaftsinformatik 7%
Rechtswissenschaften 3%
Sonstige 13%

Bewerbungsprozess

1. Onlinebewerbung

Wenn Sie sich für den Studiengang interessieren, bewerben Sie sich bitte bis zum 15. September 2022 über den Button „Jetzt bewerben“. Es ist jederzeit möglich, den Prozess der Onlinebewerbung zu unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortzuführen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  1. Aktueller Lebenslauf
  2. Kopien von Hochschul- und beruflichen Zeugnissen etc.
  3. Nachweise zur Berufserfahrung

2. Interview

Im nächsten Schritt laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein. Dieses wird entweder an der Frankfurt School oder telefonisch abgehalten. In dem etwa einstündigen Gespräch beleuchten wir Ihre beruflichen und akademischen Erfahrungen und diskutieren Ihre Ziele für die Zukunft.

Interviewtermine (jeweils mittwochs)

25. Mai
08. Juni
22. Juni
20. Juli
10. August (hessische Sommerferien)
14. September
28. September
05. Oktober

3. Ergebnis

Schon kurze Zeit später informieren wir Sie über Ihre Zulassung, damit Sie Ihre Zukunftsplanungen beginnen können. 

4. Programmstart

Der Studiengang startet jährlich zum Wintersemester (November).

Finanzierung

Ein Studium ist eine Investition in Ihre berufliche Zukunft. An einer Business School von internationalem Niveau profitieren Sie nicht nur von besten Studienbedingungen, sondern auch sehr guten beruflichen Perspektiven. Ihre jetzige finanzielle Situation sollte kein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium für ein Studium an der Frankfurt School sein. Dennoch sollte die Finanzierung von Ihnen gut vorbereitet und mit langfristiger Perspektive geplant werden. Nutzen Sie daher gerne unser Angebot und lassen sich frühzeitig von uns persönlich beraten oder schauen sich die verschiedenen Zahlungsoptionen an.

Informationen für Unternehmen

Der Studiengang ist in enger Kooperation mit Unternehmen entwickelt worden. Wir freuen uns, wenn sich Ihr Unternehmen einbringen möchte. Wir bieten unter anderem folgende Möglichkeiten an.

  • Mit Dozent:innen aktiv im Master-Studiengang präsent sein
  • Kooperation zur Mitarbeiterentwicklung und Recruiting
  • Öffentlichkeitswirksame Stipendien vergeben

Dozententätigkeit

Sie können einen Vortrag oder eine Vorlesung halten bzw. eine Case Study durchführen. Dies bietet Ihnen die Chance, Ihr Unternehmen unter den Studierenden bekannt zu machen.

Kooperation zur Mitarbeiterentwicklung und Recruiting

Werden Sie Kooperationspartner der Frankfurt School und ermöglichen Sie Ihren Young Professionals die Teilnahme an unserem berufsbegleitenden Masterprogramm. Nach erfolgreichem Auswahlverfahren können die Bewerber:innen ihr Studium beginnen und gleichzeitig bei Ihnen arbeiten. Sollten Sie neue Mitarbeiter:innen suchen und diese bei einem Studium an der FS unterstützen wollen, vermitteln wir Ihnen gerne geeignete Kandidat:innen.

Stipendien

Ihr Unternehmen kann ein Stipendium anbieten und beispielsweise ein Viertel, die Hälfte oder die kompletten Studiengebühren für einen Studierenden übernehmen. Das Stipendium wird über unsere Marketingkanäle in den sozialen Netzwerken etc. beworben.

Spenden & Förderverein

Sie können den Studiengang mit Spenden unterstützen und/oder Mitglied in unserem Förderverein werden. Alle Mitglieder des Fördervereins werden auf unserer Webseite aufgelistet.

Aktuelles

CPR-Club

Auftaktveranstaltung des CPR-Clubs

Am 2. Dezember 2021 fand zum ersten Mal der Corporate Performance & Restructuring-Club (CPR-Club) am Campus der Frankfurt School, sowie online, statt. Nach einem spannenden Expert Talk von Prof. Dr. Burkhard Schwenker über Szenarien der post-Covid-Welt, gab es im Anschluss genügend Zeit zum Austausch in der Executive Lounge der Frankfurt School. Lesen Sie hier mehr zu der Veranstaltung.

Eröffnung MCPR

Start des neuen Intakes 2021

Am 8. November 2021 starteten 30 neue Studierende des Masters in Corporate Performance & Restructuring in ihr Studium. Pandemiebedingt startet das Semester auch in diesem Jahr hybrid, wobei ein Großteil der Studierenden unter Einhaltung der Hygieneregeln auf dem Campus teilnahm.

Ältere Newsbeiträge

Innovative Datennutzung im Controlling

Im Rahmen des Controlling & Performance Management-Dialogs am 19. Mai 2021 findet ein Impulsvortrag zum Thema innovative Datennutzung im Controlling von Prof. Dr. Mahlendorf statt. Was bedeutet innovative Datennutzung im Controlling? Wie bleibt Controlling entscheidungsrelevant? Zu diesen und weiteren Fragen hakt die Firma Valsight in einem Interview mit Prof. Dr. Mahlendorf nach. Den vollständigen Beitrag finden Sie hier.

Gastbeitrag von Prof. Dr. Mahlendorf

Prof. Dr. Mahlendorf (Akademischer Direktor) mit einem kurzen Überblick zu aktuellen digitalen Tools für Finance & Controlling in einem Gastbeitrag für "return - Magazin für Transformation und Turnaround". Den gesamten Beitrag finden Sie hier zum Download.

Einladung zum Young Leaders Day für hervorragende Studienleistungen im MCPR

Frau Theresia Tischer, Studentin des Masters in Corporate Performance and Restructuring, wurde für ihre hervorragenden Studienleistungen ausgezeichnet. In Kooperation mit Handelsblatt Veranstaltungen/Euroforum wurde ihr eine Freikarte zum Young Leaders Day, der am 6. Mai 2020 in Frankfurt im Rahmen der Handelsblatt Jahrestagung „Restrukturierung“ stattfinden wird, überreicht. Dieses Event richtet sich an junge Entscheider von heute, morgen und übermorgen, die Interesse an neuen Lösungen für verantwortungsvolle Restrukturierung in Zeiten von Geschäftsmodell-Krisen haben.

Prof. Dr. Mahlendorf erhält Teaching Award

Die Frankfurt School zeichnet jedes Semester einen Dozenten mit dem "Best Teaching Award" für herausragende Leistungen im Bereich der Lehre aus. Für das Wintersemester 2018/2019 erhielt diesen Preis der akademische Direktor des Master in Corporate Performance & Restructuring (MSc) Prof. Dr. Matthias Mahlendorf.

Publikation zu Unternehmenssanierung in Eigenverwaltung

Michael Geulen (Frankfurt School Absolvent) und Prof. Matthias Mahlendorf (akademischer Direktor des Master in Corporate Performance & Restructuring) veröffentlichen Artikel zum Konzept der Unternehmenssanierung in Eigenverwaltung. Wenn Firmen Insolvenz anmelden ist es oft schon zu spät, das Unternehmen noch zu retten. Mit der Reform des Insolvenzrechts wurden Firmen neue Anreize gegeben, sich frühzeitig unter gesetzlichem Schutz und in eigener Verantwortung zu restrukturieren. Aber nur, wer mit dem Konzept vertraut ist, kann im Krisenfall zügig und planvoll agieren.

Auf dem Weg zu einer neuen Kultur der zweiten Chance (Externer Link)