call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 09.06.2020 12:00:00

Am 9. Juni 2020 ist die aktuelle Auflage des international anerkannten Hochschulrankings U-Multirank 2020 erschienen. Auf das Studienfach „Wirtschaft“ bezogen, liegt die Frankfurt School of Finance and Management auf Platz eins von 511 weltweiten Hochschulen. In der fächerübergreifenden Bewertung erzielte die Frankfurt School in 13 Kategorien die Bestnote „exzellent“. Damit konnte sich die Wirtschaftsuniversität im Vergleich zum Vorjahr (Bestnoten in neun Kategorien) deutlich steigern. Die Bestnoten verteilen sich auf die Bereiche „Lehren und Lernen“, „Forschung“, „Wissenstransfer“, „internationale Ausrichtung“ und „regionales Engagement“. Die Frankfurt School liegt mit ihrer Bewertung auf Platz zwei von allen 104 bewerteten deutschen Hochschulen.

Zusätzlich werden Universitäten besonders herausgestellt, die in einzelnen Bereichen die höchstmögliche Bewertung erzielt haben. In diesem Jahr ist die Frankfurt School gleich in zwei dieser „Top 25 Performing Universities“ Rankings vertreten: in der Kategorie „Kontakt zur Arbeitgebern“ und in der Kategorie „Weiterbildungsprogramme“ zählt die Wirtschaftsuniversität jeweils zu den 25 weltweit besten Hochschulen.

„Wir freuen uns besonders über die hervorragende Bewertung bei den Wirtschaftswissenschaften und die zweifache Auszeichnung als ‚Top 25 Performing Universities‘“, sagte Professor Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School. „Diese Platzierung bestätigt uns darin, dass wir sowohl ein exzellentes wirtschaftswissenschaftliches Studium als auch Weiterbildungsprogramm für Fach- und Führungskräfte anbieten und Studierenden schon früh in Kontakt mit potenziellen Arbeitgebern bringen.“

Weitere Informationen zum Ranking finden Sie hier.

Über U-Multirank

Das Ranking hat in diesem Jahr fast 1.800 Hochschulen aus 92 Ländern bewertet. Das U-Multirank ist auf Initiative der europäischen Kommission entstanden und wird von den Zentren für Hochschulentwicklung CHE, CHEPS, CWTS und der Fundacion CYD durchgeführt. Als Datengrundlage dienen bereitgestellte Informationen der Universitäten, nationale Datenbanken sowie Umfragen von etwa 100.000 befragten Studierenden der teilnehmenden Universitäten. Das Ranking beurteilt 29 Kategorien aus den fünf Bereichen Lehren und Lernen, Forschung, Wissenstransfer, internationale Ausrichtung und regionales Engagement.

Sehr gute Platzierung in Rankings

Das U-Multirank ist bereits das sechste Rankings, bei dem die Frankfurt School in diesem Jahr sehr gut abschneidet. Anfang Juni hat das Magazin América Economía die MBA-Studiengänge der Frankfurt School bewertet und untern den internationalen Business Schools auf Platz 47 gerankt. Mitte Mai hat die Financial Times (FT) die Weiterbildungsprogramme der Frankfurt School unter die weltweiten Top 50 gewählt. Anfang Mai 2020 ist das CHE-Hochschulranking (Centrum für Hochschulentwicklung) 2020/21 erschienen. Die Bachelor-Programme der Frankfurt School of Finance & Management erreichen darin in elf von 12 untersuchten Kriterien die Spitzengruppe und konnten sich damit deutlich verbessern. Im April 2020 belegte die Frankfurt School beim jährlichen Hochschulranking der Wirtschaftswoche in der BWL-Rangliste Platz fünf und verbessert sich gegenüber 2019 um vier Plätze. Damit ist sie die beste private Wirtschaftsuniversität in Deutschland. Im März 2020 zeichnete das Manager-Magazin die Frankfurt School darüber hinaus als beste Hochschule für Wirtschaftsprüfer aus.