call download fax letter pdf search x chevron
String (#765624826)
Abschluss & Credits
Master of Laws (LLM)

60 ECTS

Sprache
DE

Tuition Fee
29.100 EURO

Application deadline
15. September

Programm Start
8. November 2021

Dauer
4 Semester | Teilzeit

Fit für die Zukunft der Finanzmärkte

Die kaum mehr überblickbare Komplexität der Kapital- und Finanzmärkte erfordert immer mehr multidimensionales Wissen: Das klassische Know-how des Bankers ist ebenso gefragt wie ausgeprägte digitale Expertise und belastbare juristische Kompetenzen. Genau hier setzt Master of Financial Law (LL.M.) an. Sie erwerben die ökonomische und juristische Expertise, mit der Sie sich nachhaltig für eine erfolgreiche Karriere im Bereich Banking & Finance rüsten.

Der Master of Financial Law (LL.M.) vermittelt umfassendes Wissen über die juristischen und ökonomisch-theoretischen Grundlagen, insbesondere im Hinblick auf Unternehmensfinanzierungen und ihre aufsichtsrechtlichen Behandlung. Er versetzt Sie in die Lage, komplexe Transaktionen zu analysieren und Lösungskonzepte mit interdisziplinärem Ansatz zu entwickeln. Damit Sie Kapitalgeber oder Unternehmen sowie Investoren fachlich auf höchstem Niveau beraten.

Ihre Vorteile

  • Der Master of Financial Law (LL.M.) macht Sie mit höchsten Anforderungen an Anlage- und Finanzierungsinstrumente sowie Finanztransaktionen vertraut
  • Brancheninsider vermitteln vertiefte Kenntnisse über die vielfältigen Bereiche der Unternehmensfinanzierung und des Bankaufsichtsrechts
  • Exzellente Dozentinnen und Dozenten aus internationalen Institutionen, Kanzleien und Unternehmen wie Commerzbank AG, Deutsche Bank AG, Goldman Sachs, IKB und UBS, Gleiss Lutz, Latham & Watkins und Shearman & Sterling u.v.a.
  • Aktuelles Curriculum an der Schnittstelle von Finance und Jura: Die Inhalte der Lehre werden fortlaufend weiterentwickelt. Das gilt insbesondere für sehr volatile Einflussfaktoren wie beispielsweise regulatorische Vorgaben.
  • Sie erhalten einen tiefen Einblick in die Digitale Transformation – von FinTechs über Blockchain und Kryptowährungen bis Schattenbanken und ICO
  • Sicher studieren in der Pandemie: Studieren an der Frankfurt School ist in Zeiten von COVID-19 sicher. Vorlesungen und Veranstaltungen finden sowohl hybrid online als auch in Präsenz statt. Sie wählen das Format. Mehr erfahren 
  • Die Organisation des berufsbegleitenden Master-Studiengangs ist optimal auf die Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Studium ausgerichtet. Die Vorlesungen verteilen sich auf Blöcke von nur sechs Wochen je Semester.
  • Absolventinnen und Absolventen der FS-Weiterbildung mit Bankfachwirt und Management-Studium haben Zugang zu einem akademischen Abschluss

Zielgruppen

  • Juristen: Young Professionals aus dem Finanzumfeld mit einem rechtswissenschaftlichen Hintergrund, die eine akademische Qualifikation im Bereich Finance anstreben
  • Finanzexperten: Young Professionals mit einem volks- oder betriebswirtschaftlichen Studium oder einer vergleichbaren Ausbildung, die ihre juristische Kompetenz gezielt ausbauen wollen.

Zulassungsvoraussetzungen

  • erster Hochschulabschluss, vorzugsweise in Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften,
  • vorzugsweise zweijährige qualifizierte Berufserfahrung 
  • erfolgreicher Durchlauf des Aufnahmeverfahrens der Frankfurt School 
     

Studiengebühren & Discounts

Anmeldegebühr: 100,00 Euro
Semestergebühr: 7.250,00 Euro
Gesamtpreis: 29.100,00 Euro

Early Bird Discount bis 31. Mai: 3.500,00 Euro

043-HAL_8420.jpg

Mein Weg zum Master of Financial Law

Unser Student Nico ist Teil des ersten Intakes des Master of Financial Law und teilt mit uns warum er sich für diesen Studiengang entschieden hat. Parallel zum berufsbegleitenden Studium arbeitet er bei PricewaterhouseCoopers GmbH im Bereich AFC Compliance. Mehr erfahren

MFL-2.jpg

Mein Weg zur Wirtschaftsjuristin

Unsere Studentin Selina erklärt uns in ihrem Erfahrungsbericht wie der Master of Financial Law ökonomische & juristische Expertise optimal verbindet. Neben dem Studium arbeitet Selina im Bereich Corporate Finance & Key Account einer Großsparkasse und ist Ansprechpartnerin für strukturierte sowie großvolumige multilaterale Konsortialfinanzierungen. Mehr erfahren

Studieninhalte

Grundlagen in Banking & Finance

More Less

  • Rechtliche und wirtschaftliche Grundlage für Banken, Finanzmärkte und Kapitalgeber
  • Bilanzierung
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Verhandlungstraining
Corporate Finance

More Less

  • LMA
  • LSTA
  • DKS
  • Intercreditor Agreement
  • Covenants
  • Venture Dept
  • Mezzanine
  • Spezialfinanzierungen (ICO, STO, Genussrecht, Anleihen u.a.)
Banking & Innovation

More Less

  • FinTech
  • RegTech
  • InsureTech
  • Blockchain, Crypto-Currency
  • Payment
  • Raising money (Incubation, Acceleration, VC)
  • Artificial Intelligence
  • Schattenbanken
  • Datenschutz und Recht an Daten
Bankenaufsichtsrecht

More Less

  • Erlaubnispflicht, Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren
  • Organisatorische Anforderungen, Laufende Aufsicht, Eingriffsinstrumente & Sanktionen
  • Institutioneller Rahmen (SSM, EZB, SRM, SRB u. nationale Aufsichtsbehörden)
  • Financial Crime Compliance
Konferenzen & Netzwerk

More Less

  • Finance & Law Club
  • FinTech Konferenz
  • Finance & Law Talk
  • FS Alumni Netzwerk
  • Fachkonferenzen, zB Finanzdienstleister der nächsten Generation
  • Frankfurt School Career Services
Curriculum
Pre-courses (optional)

Pre-course: Principles of Accounting (15.10.21)

Pre-course: Principles of Law (28. & 29.10.21)

Modul 1
Finanzierung
  • Verortung Recht & Bank und äußere Zusammenhänge
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen und Finanzierung aus
    Unternehmensperspektiven (Corporate Finance)
  • Finanzierung aus Bankenperspektive (Corporate Finance)
  • Kapitalmarktfinanzierung - Marktteilnehmer und Instrumente
Modul 2
Unternehmensfinanzierung

Block 1: Wirtschaftliche Betrachtung

Block 2: Kreditsicherung, Restrukturierung

Block 3: Geldwäsche & Außenwirtschaftsrecht

Block 4: Spezialfinanzierungen, Steuerrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Venture Capital

Themen im Einzelnen:

  • Sachenrechtliche Grundlagen der Unternehmensfinanzierung
  • Grundlagen des Kreditgeschäfts
  • Bedeutung und Inhalte marktüblicher Musterdokumentationen (LMA, LSTA, DKS)
  • Insolvenzrechtliche Anknüpfungspunkte der Unternehmensfinanzierung und Bankenperspektive (Anfechtungsmöglichkeiten, Ab- und Aussonderungsrechte,
  • Veränderung der Gläubigerperspektiven durch die Insolvenz)
  • Bilanzielle Auswirkungen der Unternehmensfinanzierung
Modul 3
Spezielle Fragen der Unternehmensfinanzierung

Block 1: Institutioneller Rahmen Erlaubnispflicht und Zulassungsverfahren, Konsolidierte Aufsicht, Eigenmittelregulierung und Liquiditätskontrolle

Block 2: Beteiligungskontrolle, Organisatorische, Anforderungen, Laufende Aufsicht, Einlagensicherung

Themen im Einzelnen:

  • Einführung Intercreditor Agreements
  • Einführung steuerliche Fragen der Unternehmensfinanzierung
  • Finanzielle Restrukturierung
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Dimension der Bank- und Kapialmarktrechts
  • Venture Capital Transaktionen
  • Derivate
  • Due Diligence u- Due Diligence Report
  • Verhandeln nach dem Harvard Konzept
Modul 4
Bankaufsichtsrecht

Vermittelt wird ein umfassender Überblick über den europäischen und
nationalen Rahmen des Bankaufsichtsrechts sowie den wichtigsten
bankaufsichtsrechtlichen Einzelthemen, ausgehend von
zulassungspflichtigen Geschäften, der Zulassung, der Organisation des
Geschäftsbetriebs, der Kapital- und Liquiditätsanforderungen und
etwaigen Maßnahmen der Aufsichtsbehörden.

Modul 5
Future Banking

Inhalte werden derzeit überarbeitet

Master Thesis

Studienablauf

Das Studium lässt sich optimal mit Ihrer Berufstätigkeit vereinbaren: Nach der Einführungswoche finden die Blockveranstaltungen einmal im Monat von Donnerstag bis Samstag an der Frankfurt School statt. Zwischen diesen Intensivterminen arbeiten Sie allein oder in Gruppen an praktischen Fragestellungen. Ihr Studium schließen Sie dann mit Ihrer sechsmonatigen Master Thesis ab.

Methodik

Die Konzeption des „Master of Financial Law (LL.M.)“ an der Frankfurt School berücksichtigt die besonderen Erfordernisse eines berufsbegleitenden Studiengangs. Methodisch hat sich für die Qualifizierung beruflich stark eingebundener Mitarbeiter ein Studienkonzept bewährt, das Selbstlernphasen mit kompetenzorientierten Präsenzveranstaltungen am Campus kombiniert. Die Vorlesungen sind praxisnah konzipiert, oftmals unter Einbeziehung von Case Studies sowie den aktuellsten Themen, die die Finanzbranche bewegt.

Lernziele

Lernziel 1: Wissensverbreitung im Finanzrecht

Die Absolventen haben ein klares Verständnis und umfassendes Wissen der juristischen und ökonomisch-theoretischen Grundlagen über wesentliche Bankgeschäfte, insbesondere im Hinblick auf Unternehmensfinanzierungen und ihrer aufsichtsrechtlichen Behandlung. Sie haben ein umfassendes Wissen bezüglich der ökonomischen als auch rechtlichen Parameter und Instrumente für die Analyse, Gestaltung und Steuerung von Finanzierungstransaktionen und der nationalen und europäischen Aufsicht über deren Akteure.

Lernziel 2: Komplexe Analyse und Beratung

Die Absolventen sind in der Lage komplexe Analysen rechtlicher und wirtschaftlicher Problemstellungen von Finanzierungstransaktionen durchzuführen und darauf aufbauende Lösungskonzepte mit interdisziplinärem Ansatz zu entwickeln. Sie analysieren Forschungsfragen, um die Fähigkeit zu erlangen, zu komplexen Sachverhalten zu beraten. Sie können anlage- und finanzierungsbezogene Geschäftsmodelle und Transaktionen aufsichtsrechtlich bewerten und Verhandlungen erfolgreich und effizient führen. Sie sind befähigt, Kapitalgeber oder Unternehmen sowie Investoren durch alle Stufen des Finanzierungs- oder Anlageprozesses zu begleiten und fachlich auf höchstem Niveau zu beraten.

Lernziel 3: Interdisziplinäre Teamarbeit und professionelle Kommunikation

Absolventen sind in der Lage klar, konkret und konstruktiv zu kommunizieren. Sie führen selbstständig Verhandlungen. Sie tauschen sich sach- und fachbezogen in interdisziplinären Teams aus und präsentieren diese. Sie analysieren die Ergebnisse der Teams und sie entwickeln in der Zusammenarbeit konstruktive Lösungen, die von allen Parteien akzeptiert werden. Sie veröffentlichen und diskutieren die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit mit Fachvertretern.

Lernziel 4: Wissenschaftliches Selbstverständnis und professionelles Handeln

Die Absolventen gestalten und steuern Finanztransaktionen und bewegen sich sicher im insoweit gesteckten aufsichtsrechtlichen Rahmen. Sie erkennen die Rahmenbedingungen und Grenzen ihres beruflichen Handelns mithilfe theoretischen und methodischen Wissens und entwickeln dieses weiter. Sie reflektieren kritisch ihre Entscheidungen hinsichtlich möglicher rechtlicher, gesellschaftlicher und ethischer Konsequenzen.

Dozenten

Im „Master of Financial Law (LLM)“ werden die Studieninhalte durch international renommierte Mitglieder der Frankfurt School Faculty und externe Lehrkräfte vermittelt. Die externen Lehrkräfte sind hervorragende Praktiker aus führenden internationalen Finanzinstitutionen, Rechtsanwaltskanzleien sowie Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, darunter Commerzbank AG, Deutsche Bank AG, Goldman Sachs, IKB und UBS, Gleiss Lutz, Latham & Watkins und Shearman & Sterling u.v.a.

Alle Dozenten

Dr. Markus Adick
Partner
Rettenmaier & Adick

Dr.  Roland Arlt
Partner
Schalast & Partner Rechtsanwälte mbB

Frank Arretz
Partner
Schalast & Partner Rechtsanwälte mbB

Dirk Auerbach
Partner Assurance
Ernst & Young  GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Martin Bielefeld, LL.M.
Aggregate Financial Services GmbH

Dr.  Iris Liliana Bleck
Director Credit, Risk & Compliance
Silicon Valley Bank

Daniel Ehret, LL.M.
Partner
King & Wood Mallesons

Prof. Dr. Martin Faust
Professor für Bankbetriebslehre
Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

Dr. Michael Fischer
Partner
Jones Day

Dr. Simon G. Grieser
Partner
Reed Smith LLP

Rudolf Haas, LL.M.
Partner
King & Wood Mallesons

Dr. Mathias Hanten, M.B.L - H.S.G
Partner - Rechtsanwalt
Deloitte Legal

Michael Huertas, LL.M.
Partner
Dentons Europe LLP

Dr. Esther Jansen
Partnerin
Shearman & Sterling

Dagmar Knopek
Vorstandsmitglied
Aareal Bank AG

Dr. Arne Lawall
Executive Director & Senior Counsel
Goldman Sachs & Co.

Dr. Jan Ludwig
Partner
Schalast & Partner Rechtsanwälte mbB

Jochen Luksch
Managing Director
Egger Philips

Prof. Dr. Edgar Löw
Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

Dr. Anke Nestler
Managing Director
VALNES Corporate Finance GmbH

Klaus Nieding
Vorstand/ Fachanwalt für Bank- & Kapitalmarktrecht
Nieding + Barth Rechtsanwaltsaktiengesellschaft

Clemens Niedner
Partner
Taylor Wessing mbB

Dr. Susanne Niesse
Partnerin
Dr. Witzel & Partner mbP

Prof. Dr. Julia Redenius-Hövermann
Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

Christian Ritschen
Business Development Leasing
CreditPlus Bank AG

Kirsten Saßmann
Head of Group Legal Loans, Managing Director
Commerzbank AG

Prof. Dr. Christoph Schalast
Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

Dr. Richard Scholz
Partner
Wellensiek Rechstanwälte PartG mbM

Dr. Ole Schröder
Rechtsanwalt /Parlamentarischer Staatssekretär a.D.                                  

Ram Shoham
Founder
Accelerator Frankfurt GmbH

Hassan Sohbi
Partner
Taylor Wessing mbB

Dr. Tim Thabe
Vorsitzender
creditshelf Aktiengesellschaft

Thoran Thegemey
Managing Director
Silverton Advisory GmbH

Hiltrud Thelen-Pischke
Senior Expert 
Thelen-Pischke Consulting

Dr. Frank Ulbricht
Vorstand
Bank für Vermögen AG

Miriam Vogel
Managing Director Head of Mid Cap DACH
Commerzbank AG

Dr. Andreas Walter, LL.M.
Partner
Schalast & Partner Rechtsanwälte mbB

Dr. jur. Viktor Winkler, LL.M.
Group Head of Global Standards Sanctions
Commerzbank AG

Philippe Woesch, LL.M. 
Rechtsanwalt, Partner 
Schalast Rechtsanwälte Notare

Dr. Mathias Hanten ist Partner bei Deloitte Legal in Frankfurt und Dozent im Master of Financial Law. Er leitet die deutsche Service Line Banking & Finance. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen in der Beratung von Kredit- und Finanz­dienst­leistungs­instituten in allen aufsichts­rechtlichen Fragen für Institute mit Sitz im Inland, im EWR und im Drittlands­gebiet.

Teilnehmerprofil 2020

Branchenverteilung

Bankenwesen 67%
WP / Beratung 17%
Kanzlei 4%
Versicherungswesen 4%
Sonstige 8%

Berufserfahrung

1-2 Jahre 70%
3-5 Jahre 17%
> 5 Jahre 13%

Akademischer Hintergrund

Banking & Finance 46%
Rechtswissenschaften 13%
Finance & Management 13%
Business Administration 8%
Betriebswirtschaftslehre 4%
Sonstige 16%

Netzwerk

Ein Netzwerk für Ihre Zukunft

Mit Ihrer Immatrikulation werden Sie Teil des Frankfurt School Alumni Netzwerks mit einer Vielzahl von nationalen und internationalen Führungskräften. Wir laden Sie ein, eine aktive Rolle in diesem Netzwerk einzunehmen und an zahlreichen Veranstaltungen, wie z.B. Workshops, Vorträgen und Weiterbildungsprogrammen, teilzunehmen. Sie erhalten die Chance, dauerhaft berufliche und private Kontakte auszubauen und zu pflegen. Alle Absolventinnen und Absolventen des Masters of Financial Law erhalten zudem die Möglichkeit, pro Jahr an einem Modul des Studiengangs teilzunehmen. So können Sie regelmäßig Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auffrischen und erweitern.

Fachanwalt

Ihre Karriere erfordert Expertenwissen in Recht und Ökonomie. Diese interdisziplinäre Verknüpfung des Fachwissens vermittelt der berufsbegleitende Studiengang. Durch zusätzliche Klausuren können Teilnehmer des Studiengangs auch Voraussetzungen für das Absolvieren des theoretischen Teils der Ausbildung zum Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht absolvieren (§ 14 l FAO).

Der Titel „Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht“ darf nur von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten geführt werden. Der Erwerb eines Fachanwaltes ist von erheblicher Bedeutung, da er dem Nachweis der besonderen juristischen Expertise dient und somit eine zusätzliche Vertrauensgrundlage für den Mandanten oder Kunden schafft. Diese zusätzliche Qualifikation verbessert die Karrierechancen von jungen Anwälten und Beratern.

Finanzierung

Eine Investition in die Zukunft

Betrachten Sie Ihr Studium als Investition in Ihre berufliche Zukunft. Als Business School von internationalem Niveau bieten wir Ihnen nicht nur beste Studienbedingungen, sondern auch sehr gute berufliche Perspektiven. Um die hohe Qualität in Lehre und Forschung zu gewährleisten, verlangen wir auch von unseren Studierenden Engagement und höchste Leistungsbereitschaft. Das allein zählt. Ihre jetzige finanzielle Situation sollte kein Entscheidungskriterium für ein Studium an der Frankfurt School sein. Dennoch sollte die Finanzierung von Ihnen gut vorbereitet werden. Studienfinanzierung ist ein komplexes Thema und sollte mit einer langfristigen Perspektive geplant werden. Nutzen Sie deshalb unser Angebot und lassen Sie sich frühzeitig von uns persönlich beraten. Mehr Informationen.

Bewerbung

1. Onlinebewerbung

Wenn Sie sich für den Studiengang interessieren, bewerben Sie sich bitte bis 15. September 2021. Ihre Bewerbung kann allerdings auch nach diesem Stichtag berücksichtigt werden, falls noch Plätze frei sind. Außerdem benötigen wir von Ihnen folgende Bewerbungsunterlagen:

Dokumente

  • Lebenslauf
  • Kopien von Hochschul- und beruflichen Zeugnissen usw.
  • ein aktuelles Farbfoto

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium kann zugelassen werden, wer

(1) über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, sowie

(2) über einen ersten akademischen Abschluss verfügt, vorzugsweise in den Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften, sowie

(3) vorzugsweise zweijährige qualifizierte berufspraktische Erfahrung mit Bezug zu Banken- oder Unternehmensfinanzierungen oder Kapitalanlagen vorweist, und

(4) das Zulassungsverfahren mit Interview der Frankfurt School of Finance & Management mit Erfolg durchlaufen hat,

Die Aufnahme von Bewerbern ohne ersten akademischen Abschluss ist in § 3 Abs. 5 der Allgemeinen Bestimmungen für Studien- und Prüfungsordnungen der Frankfurt School of Finance & Management festgelegt.

Zu weiterbildenden Masterstudiengängen können auch Bewerberinnen und Bewerber zugelassen werden, die eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und über eine mehrjährige Berufserfahrung verfügen; Berufsausbildung und -erfahrung müssen einen fachlichen Bezug zum angestrebten Studium aufweisen.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen im Rahmen einer Eignungsprüfung einen Kenntnisstand nachweisen, der dem eines für den angestrebten Studiengang einschlägigen ersten Hochschulabschlusses entspricht. 3 § 54 bleibt unberührt.

Die Entscheidung über die Zulassung wird schriftlich mitgeteilt. (§ 3 Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium)

2. Interview

Im nächsten Schritt laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch mit einem Fakultätsmitglied ein. Dieses wird entweder an der Frankfurt School oder telefonisch abgehalten, für Bewerber die nicht persönlich vor Ort sein können. In dem etwa einstündigen Gespräch beleuchten wir Ihre beruflichen und akademischen Erfahrungen und diskutieren Ihre Ziele für die Zukunft.

Interview Termine für den Intake 2021:

  • 29. September 2021
  • 6. Oktober 2021

3. Ergebnis

Schon kurze Zeit später erhalten Sie Ihren Zulassungsbescheid und können mit Ihren Zukunftsplanungen beginnen.

4. Programmstart

Der Studiengang startet jeweils im Wintersemester.